CANopen Modul mit 2 analogen Ausgängen – 16-Bit D/A Wandler mit galvanischer Trennung

0 Kundenrezensionen

 479,08

Verfügbarkeit: Auf Lager SKU: COS-DA2-16_ISO Kategorie:

Das COS-DA2-16_ISO Modul verfügt über 2 analoge Ausgänge mit je 16 Bit Auflösung. Es kann sowohl als Stand-Alone Gerät, als auch im Verbund mehrerer COS Module betrieben werden.
Auf Grund der CANopen Profile nach CiA®-Spezifikation CiA 301, CiA 305 und CiA 401, eignet sich dieses Modul hervorragend für nahezu alle Anwendungsbereiche in der modernen Automatisierungstechnik.

  • CANopen-Profile nach CiA®-Spezifikation CiA 301, CiA 305 und CiA 401
  • Galvanische Trennung des CAN-Busses
  • Zwei D/A Kanäle mit je 16-Bit Auflösung
  • Beide D/A Kanäle untereinander galvanisch getrennt
  • Galvanische Trennung: max. 1kV
  • Spannungsbereiche: 0-5V, 0-10V, +5V, +10V
  • Strombereiche: 0-20mA, 4-20mA, 0-24mA
  • Knotennummer und Baudrate per Kodierschalter oder LSS konfigurierbar

 


Analoge Ausgänge

Mit unseren digital analog Wandler Modulen sind Sie in der Lage strom- oder spannungsgesteuerte Aktoren wie z.B. Ventile, Stellmotoren oder spezielle Netzteile anzusteuern. Besonders in rauher Industrieumgebung und bei sehr langen Leitungswegen lassen sich analoge Signale, vor allem Ströme, störsicher übertragen.


Konfiguration

Die Baudrate (bis zu 1Mbit/s) und die Knotennummer des Moduls lassen sich über Kodierschalter konfigurieren. Alternativ kann diese Konfiguration auch komfortabel per LSS über einen CANopen Master im Bus vorgenommen werden.

Die Übertragung kann wahlweise ereignisgesteuert, zyklisch oder synchron erfolgen. Somit können z.B. digitale Eingangszustände jede Sekunde und zusätzlich bei einer Eingangszustandsänderung an andere BUS-Teilnehmer versendet werden.

Durch ein dynamisches PDO-Mapping lassen sich auch verschiedene Typen an Messdaten in einem PDO versenden (z.B. analoge und digitale Zustände).

Über das Heartbeat Protokoll können andere Knoten im Bus überwacht werden. Hierbei sendet jeder Knoten zyklisch eine CAN-Nachricht (Herzschlag). Bleibt die Nachricht eines Knotens aus, z.B. durch einen Verbindungsabbruch, wird dieser Fehler vom Modul registriert und kann z.B. einen Alarm schalten.


Einfache Installation dank DIN Rail-Bus

Dank des praktischen COS-Bus Steckverbinders, welcher in die Hutschiene geclipst wird, lassen sich einzelne Module innerhalb eines Verbundes sehr einfach ergänzen oder austauschen. Über den DIN Rail-Bus wird die CAN Kommunikation und die Spannungsversorgung an alle angeschlossenen Module weitergegeben.


LEDs

An der Frontseite unserer COS-Module befinden sich eine Reihe von Status LEDs. Hiermit erhalten Sie einen schnellen Überblick zu den wichtigsten Funktionen der Module, wie z.B. die Schaltzustände der einzelnen I/Os, Modul Status oder ob eine saubere Kommunikation über den DIN-Rail Bus gegeben ist. Gerade bei Einsätzen im Feld, kann dies zur schnellen Fehleranalayse sehr hilfreich sein.


Steckverbinder

Als Steckverbinder kommt ein schraubenloses System des Herstellers WAGO Kontakttechnik zum Einsatz. Die 1-Leiter Federleisten sind 100% fehlsteckgeschützt und verfügen über eine Auswerf und Verriegelungsmechanik. Es lassen sich alle Leiterarten bis 1,5mm² anschließen.


Allgemein

Spannungsversorgung
als Stand-Alone Gerät
+7V DC bis +24V DC über Spannungsstecker
Spannungsversorgung
als Verbund Gerät
Intern über den DIN Rail-Bus
Stromaufnahme
LEDs • Grün = CANopen RUN / Gibt den aktuellen CANopen Status des Moduls an (z.B. „preoperational“ oder „stopped“).
• Rot = CANopen ERR / Signalisiert einen Fehler, wie z.B. eine fehlerhafte CAN-BUS Verdrahtung
• Gelb = Power/Status / Leuchtet wenn Spannungsversorgung = ok
• D/A Kanal aktiv / nicht aktiv
• Schreib/Lesezugriff auf D/A Kanal
• U-Modus aktiv / nicht aktiv
• I-Modus aktiv / nicht aktiv
Steckverbinder • Typ: Wago Kontakttechnik 713-1108/037-000
• Steckbare 16 polige Federleiste mit Verriegelungsmechanik
• 100 % fehlsteckgeschützt
• 1-Leiter Anschluss für alle Leiterarten bis 1,5mm²
DIN Rail-Bus • CANopen-Bus Steckverbinder
• Komfortable und schnelle Anbindung weiterer DEDITEC COS-Module
• CAN-High, CAN-Low
• +24V, GND
Hutschienenaufnahme TS35
Betriebstemperatur +10°C bis +50°C
Abmessungen 120 mm x 22,5 mm x 111 mm (H x B x T)

CAN-Interface

Interface • CANopen (galvanisch getrennt bis 500V)
• CANopen-Profile nach CiA®-Spezifikation CiA 301, CiA 305 und CiA 401
NODE-ID • Konfigurierbar über Kodierschalter oder LLS 1 – 7F hex
Baudraten • Konfigurierbar über Kodierschalter
• 1 Mbit/s
• 800 Kbit/s
• 500 Kbit/s
• 250 Kbit/s
• 125 Kbit/s
• 100 Kbit/s
• 50 Kbit/s
• 20 Kbit/s
• 10 Kbit/s
• Autobaud
Protokolle • CANopen nach CiA®-Spezifikation CiA 301, CiA 305 und CiA 401
• CAN 2.0A oder CAN 2.0B

Analoge Ausgänge

Analoge Ausgänge • 2 Kanäle mit je 16-Bit Auflösung
• Galvanische Trennung Kanal 1 zu Kanal 2: max. 1000V AC
• Galvanische Trennung zur Spannungsversorgung: max. 500V AC
• Spannungsbereiche: 0-5V, 0-10V, +5V, +10V
• Strombereiche: 0-20mA, 4-20mA, 0-24mA
• Relative Accuracy: Min: -16 LSB / Max: +16 LSB
• Bipolar Zero Error (T = 25°C): ±4 ppm FSR/°C
• Zero-Scale Error (T = 25°C): ±2 ppm FSR/°C
• Full-Scale Error Temperature Drift: ±1 ppm/°C

Konfiguration

Konfiguration von CANopen-Modulen

Die Konfiguration der CANopen-Schnittstelle geschieht über drei Drehkodierschalter, die sich an der Frontseite des Moduls befinden.

Der obere und mittlere Drehkodierschalter bestimmen die Node ID, der untere die Baudrate.


Drehkodierschalter

In diesem Beispiel ist der Betriebsmodus CANopen, die Bitrate beträgt 250 kBit/s und die Node ID lautet 0x24.

 

Dabei bestimmt der obere Drehkodierschalter die höherwertigen Bits und der mittlere Schalter die niedrigwertigen Bits.

Der untere Drehkodierschalter ist dazu da, die Baudrate einstellen zu können, folgend eine Auflistung aller Einstellungen:


Bedeutung unterer Drehschalter

Wert Betriebsmodus Beschreibung
0 CANopen Bitrate = 1000 kBit/s
1 CANopen Bitrate = 800 kBit/s
2 CANopen Bitrate = 500 kBit/s
3 CANopen Bitrate = 250 kBit/s
4 CANopen Bitrate = 125 kBit/s
5 CANopen Bitrate = 100 kBit/s
6 CANopen Bitrate = 50 kBit/s
7 CANopen Bitrate = 20 kBit/s
8 CANopen Bitrate = 10 kBit/s
9 CANopen Autobaud + LSS
A CANopen Autobaud
B CANopen Bootloader Bitrate = 250 kBit/s
C CANopen Bootloader Bitrate = 1000 kBit/s, Node ID = 0x7e
D CAN 2.0 A/B Einstellungen aus EEPROM verwenden
E CAN 2.0 A/B Bitrate = 1000 kBit/s, CAN ID = 0x100
F CANopen Bitrate = 1000 kBit/s, Node ID = 0x7e

Wie die Module genau angesteuert werden, finden Sie im Bereich Programmierung

Ansteuerung von CANopen-Modulen

 

Die Konfiguration der CANopen-Module erfolgt über den CANopen-Bus des Moduls.


EDS

Wählen Sie die EDS-Datei Ihres Moduls aus, um alle, für die Steuerung benötigten, Register zu laden.


Register lesen

Unter dem Reiter “Device Profile Segment” finden Sie alle Register um das Modul zu steuern.

Im Register 0x6200 ist es möglich die Zustände der Relais zu schreiben oder zu lesen.

Im Beispiel wird der Zustand der ersten 8 Relais gelesen.


Register schreiben

Unter dem Reiter “Device Profile Segment” finden Sie alle Register um das Modul zu steuern.

Im Register 0x6200 ist es möglich die Zustände der Relais zu schreiben oder zu lesen.

Im Beispiel wird der Zustand der ersten 8 Relais geschrieben.

Schraubenloses Steckverbindersystem

Die kundenseitige Anschlussverdrahtung der Ein- und Ausgänge erfolgt über schraubenlose, steckbare Klemmleisten. Der Leiteranschluss erfolgt durch ein sog. Betätigungswerkzeug.
Eine Verriegelungs- und Auswerfmechanik erleichtert das Stecken und Entfernen der kompletten Klemmleiste.

 

Handhabung

Schritt 1

Betätigungswerkzeug dem Lieferumfang entnehmen.

Schritt 2

Betätigungswerkzeug in Leiteranschlussrichtung kräftig in die seitliche Öffnung stecken.

Schritt 3

Den abisolierten Leiter nun in den geöffneten Klemmkontakt stecken.

Schritt 4

Betätigungswerkzeug wieder heraus ziehen.

Schritt 5

Ordnungsgemäßen Anschluss des Leiters überprüfen. Dieser sollte sich nun nicht mehr ohne Weiteres herausziehen lassen.

Manual

Handbuch COS-DA2_ISO
Hardware- und Software-Beschreibung
Download
  • Beschreibung für das COS-DA2_ISO
  • Hardwarebeschreibung
  • Softwarebeschreibung (CANopen)

DEDITEC Treiber CD

DEDITEC Treiber CD mit vielen hilfreichen Tools und Handbüchern zur Inbetriebnahme Ihrer DEDITEC Produkte.

  • DELIB Treiberbibliothek für Windows
  • Test- und Konfigurationssoftware
  • Handbücher
  • Datenblätter
  • Beispielprogramme für C++, C#, VB, VB.Net, Delphi, LabVIEW

16 poliger Steckverbinder

Wird benötigt zum Anschluss Ihrer Anwendung an das DEDITEC Modul.

  • Typ: Wago Kontakttechnik 713-1108/037-000
  • Steckbare Federleiste mit Verriegelungsmechanik
  • 100 % fehlsteckgeschützt
  • 1-Leiter Anschluss für alle Leiterarten bis 1,5mm²

Betätigungswerkzeug für Wago Steckverbinder

Dient zum Öffnen und Schließen der Klemmkontake an den Wago Steckverbindern.
  • Typ: Wago Kontakttechnik 734-231

Netzteil 24V/2A für Hutschienenmontage

Das DR-4524 von Mean Well ist ein 48W Netzteil zur Hutschienenmontage für industrielle Anwendungen. Es bietet Schutz vor Kurzschluss, Überlast, Überspannung und Überhitzung.

  • Eingangsspannungsbereich: 85V.. 264V AC / 120V DC .. 370V DC
  • Ausgangsspannung: 24V DC
  • Ausgangsstrom: 2A
  • Nennleistung: 48W

DIN-Rail Verbinder

Der DIN-Rail Verbinder ist ein einzelnes BUS Segment, welches die Verbindung zu anderen Modulen ermöglicht. Er wird in die Hutschiene geclipst und seitlich an einen bereits vorhandenen DIN-Rail Verbinder drangesteckt.

 

  • DIN-Rail Bus Verbinder
  • Anschluss eines NET oder COS Moduls
  • Zur Erweiterung des NET oder COS Bus Systems
  • 1 Stück

16 poliger Steckverbinder

Wird benötigt zum Anschluss Ihrer Anwendung an das DEDITEC Modul.

  • Typ: Wago Kontakttechnik 713-1108/037-000
  • Steckbare Federleiste mit Verriegelungsmechanik
  • 100 % fehlsteckgeschützt
  • 1-Leiter Anschluss für alle Leiterarten bis 1,5mm²

Betätigungswerkzeug für Wago Steckverbinder

Dient zum Öffnen und Schließen der Klemmkontake an den Wago Steckverbindern.
  • Typ: Wago Kontakttechnik 734-231

Hutschiene

Hutschiene zur Montage unserer Steuer/Regeltechnik-Module.

  • Hutschiene nach DIN EN 50022
  • Typ: Phoenix Contact / 1208131
  • Abmessungen in mm: 450 x 35 x 7,5 (L x B x H)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „CANopen Modul mit 2 analogen Ausgängen – 16-Bit D/A Wandler mit galvanischer Trennung“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.